Charakteristik - Geschichte

Deuschland1

Wesentlich für die rasche Verbreitung des Judo in Japan war der sportliche Erfolg. 1886 hatten sich Schüler des Kodokan in einem Wettkampf gegen eine etablierte Jiu-Jitsu-Schule durchsetzen können. Judo wurde dann bald von der japanischen Polizei und der Armee übernommen. Der Weg in Richtung Westen wurde vor allem möglich, weil sich Japan seit 1868 durch die sogenannte Meiji-Restauration in einem tiefgreifenden, gesamtgesellschaftlichen Umbruch befand, der auch zu einer Öffnung des zuvor abgeschotteten Landes führte. Den Weg nach Europa fand Judo u.a. auch über Deutschland. Die Judo-Vorführungen anlässlich eines Besuches japanischer Kriegsschiffe 1906 in Kiel führten dazu, dass Judo in das Ausbildungsprogramm der deutschen Marine aufgenommen wurde. Nach dem Ersten Weltkrieg fanden 1926 in Köln die ersten Deutschen Meisterschaften statt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden dann 1952 und 1953 mit der Gründung des Deutschen Dan-Kollegiums (DDK) und des Deutschen Judobundes (DJB) der auch heute noch bestehende, institutionelle Rahmen für den Judosport in Deutschland geschaffen.

 

1)

"Judo", in: Wikipedia, Stand: 02.04.2016 (Abgerufen: 10.04.2016).

Termine
Momentan gibt es keine Beiträge in dieser Kategorie.
Trainingsgruppen
Leistungssport
Kontakt

SV Halle e.V. Abteilung Judo

Kreuzvorwerk 22

D- 06120 Halle/S.

0345-6810751

judo@sv-halle.de

Termine
Momentan gibt es keine Beiträge in dieser Kategorie.
Trainingsgruppen
Leistungssport
Kontakt

SV Halle e.V. Abteilung Judo

Kreuzvorwerk 22

D- 06120 Halle/S.

0345-6810751

judo@sv-halle.de